Blogthemen

Fremd-bestimmt

Im Moment habe ich das Gefühl wieder einmal fremd-bestimmt zu sein, meine eigene Bestimmung nicht zu kennen.

Vor allem im Job jagt ein Termin den anderen, springe ich hier und dort ein – fremd-bestimmt durch Mails in meinem PC, die diese Anweisungen überbringen.

Ich komme mir langsam vor wie in einem Sience fiction –Film, in dem die Maschinen die Macht über die Menschen übernommen haben, der Mensch nur noch Befehlsempfänger ist.

Aus dem Hamsterrad wird ein Strudel, was wie ein „Schwarzes Loch“ alle Energien aufsaugt.

Mein Verstand erkennt das, mein Gefühl spürt es und doch kann ich mich ganz schwer gegen diesen Sog wehren, sind meine alten Verhaltensmuster immer wieder stärker, als mein gesunder Menschenverstand und mein inneres Gefühl.

Ich merke es dann, wenn ich keine Lust mehr auf die Dinge habe, die ich gern mache, wenig schlafe und gereizt bin – aber da bin ich schon am Rand dieses Strudels und nehme immer mehr Fahrt auf.

In einer Reportage haben sie gezeigt, wie man sich als Schwimmer aus so einem Strudel rettet:

Mit dem Strudel schwimmen und im richtigen Moment mit der Drehrichtung des Strudels rausschwimmen – also nicht gegen den Strudel , sondern weg vom Strudel und dabei die Kräfte, die im Strudel herrschen für sich ausnutzen.

Das bedeutet für mich, dass ich im Job langsam wieder einen Gang runter schalte und in ruhigeres Gewässer schwimme.

Ich muss lernen frühzeitiger die Zeichen zu erkennen, die mich auf den falschen Weg führen, muss mehr auf mein Gefühl hören und rechtzeitig „Stopp“ sagen.

Die vielen interessanten Angebote und  Neuigkeiten auf der Arbeit lenken mich ab, ziehen mich in den Strudel , bestimmen mein Leben – und weg von meiner Bestimmung – so kommt es mir dann vor.

Erst wenn es zu viel auf einmal wird, wird es mir klar, dass ich auf dem Irrweg bin.

Ich will MEINER Bestimmung folgen, meinen Fähigkeiten und Talenten die Möglichkeit der Entfaltung bieten – in einem strudelfreien Raum.

Ich will mehr meinem Gefühl vertrauen und auf mein Herz hören.

Liebevolle Grüße

RAINBOW

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv